Theater «die Tonne» – Marktgasse – CH 3177 Laupen 

Vorverkauf: TopPharm SchlossApotheke im Stedtli, Tel. 031 747 30 34, Mo-Sa 8-10/14-16 Uhr 

 Email: theater@dietonne.ch

Tonne-Hauptversammlung 2019
27. 6. 2019 20.00 Uhr im Restaurant Bären

Anwesend
Vorstandsmitglieder: Christiane Bienz, Yvonne Lüdi, Lilian Tschan, Christian von Erlach, Marcel Reber, Urs Ruprecht, Martin Stiefenhofer.

Mitglieder: Vreni Brandenberger, Jeannette Kasper, Any Kobel, Salome Luz, Ursula Reber, Sandra Ruprecht, Anita Salzmann, Hans Rudolf Blaser, Tom Glur, Markus Gujer, Alphons Kasper, Christoph Keller, Martin Kunz, Ueli Remund, René Ruprecht, Hans Siegenthaler, Beat Wittwer.

Entschuldigt
Vorstand: Tanja von Erlach.
Mitglieder: Peter und Erika Aerni, Susanne Blaser, Karin Linder, Rosie Robberegt, Kathrin Siegenthaler, Ernst Gosteli, Thomas Koch, Martin Renfer.

Aus gegebenem darauf zurückzukommendem Anlass spendiert Martin Stiefenhofer die Getränke.

Traktanden:
1. Protokoll HV vom 28.6.2018
2. Jahresbericht des Präsidenten
3. Jahresrechnung – Revisorenbericht - Décharge-Erteilung an den Vorstand
4. Budget 2019/20
5. Mutationen
6. Wahlen
7. Vorschau auf die kommende Saison
8. Verschiedenes

1. Protokoll HV 28.6.2018
Hinweis auf Protokoll auf der Website. Es wird genehmigt und verdankt (wird nicht verlesen, liegt auf, kann eingesehen werden).

2. Jahresbericht
Christian verliest den Jahresbericht. Er dankt speziell den scheidenden Vorstandsmitgliedern Christiane Bienz, Tanja von Erlach und Martin Stiefenhofer. Jahresbericht wird genehmigt und verdankt, er wird auf die Website hochgeladen.

3. Jahresrechnung – Revisorenbericht – Déchargeerteilung
Yvonne informiert. Erfreuliches Ergebnis von CHF 2376.
Hans Siegenthaler verliest Revisionsbericht. Er hat die Bestände zusammen mit Anita Salzmann geprüft. Wird einstimmig genehmigt. Der Kassierin und dem Vorstand wird einstimmig Décharge erteilt.

4. Budget 2019/20
Yvonne informiert. Budget wird genehmigt.

5. Mutationen
10 reguläre Austritte (Abmeldungen), 3 gestrichen (2 x nicht bezahlt).

Laudationes wegen Vorstandsmutationen: Christian spricht zu Kiki Bienz und Tanja von Erlach. Sie kamen vor 5 Jahren in den Vorstand. Er spricht Kikis Arbeit beim Apéro mit dem Teufel an als Produktionsleiterin auch sonst hat sie viel wertvolle Arbeit geleistet. Wegen beruflicher Belastung verlässt Kiki den Vorstand. Wir danken ihr herzlich für die Arbeit.

Christian überreicht Kiki eine Schriftrolle. Sie wird präsidial geküsst.

Tanja hütet Kinder, ist deshalb nicht an Sitzung. Christian erwähnt auch ihre Funktion, Künstler-/Künstlerinnenbetreuung, Barbetrieb, Schnittstelle für Werbemittelherstellung. Wir sind sehr froh, hat sie mitgearbeitet. Ist aus beruflichen Gründen ebenfalls nicht mehr im Vorstand, kümmert sich aber nach wie vor um Leporello. Christian sorgt dafür, dass Sie Vorstandspräsent erhält.

Marcel übernimmt Laudatio für Martin Stiefenhofer. Martin stieg 1991 in der Tonne ein, hat bis 2008 die Freilichtspiele technisch - vorallem lichttechnisch - betreut. Seit rund 10 Jahren war er Cheftechniker in der Tonne und so verantwortlich für alle Produktionen.

Uns ist sehr daran gelegen, ihm für die vielen Jahre Betreuung zu danken. Wir wollen ihm die nötige Ehre erweisen und ihn zum Tonne-Ehrenmitglied ernennen. Das geschieht mit grossem Applaus.
Und natürlich hoffen wir, bei Fragen auf ihn zurückgreifen zu können.

Martin dankt und erwähnt, dass er in Aarau bereits Kontakt mit der Tonne hatte (muss bei Alperosetango gewesen sein).

Yvonne übergibt Präsent und Kuss.

6. Wahlen
Christian weist auf Nachwuchsprobleme hin. Marcel hat sich in Bern mit wohlduftender Seife eingedeckt, was von Erfolg gekrönt war: Markus Gujer hat sich bereit erklärt, im Vorstand mitzuarbeiten. Wir empehlen ihn wärmstens zur Wahl. Christian fragt nach weiteren Kandidaturen. Sandra Ruprecht wird gefragt und sagt ja.

Sandra und Markus werden gewählt.

Übrige Vorstandsmitglieder: Es gibt die Rochade, dass Christian das Technikressort übernimmt und Marcel an seiner Stelle zum Präsident wird.

Also wird als erstes der Restvorstand gewählt, das sind Yvonne Lüdi, Lilian Tschan, Urs Ruprecht, Marcel Reber und Christian von Erlach. Die werden mit Geklatsche gewählt.
Wahl des Präsidenten: Marcel reisst das Wort an sich. Er war Präsident bis 2008. Christian übernahm und führte den Verein seit 2008. Fruchtbare Zusammenarbeit mit Christian in der Weise, wie es in der Tonne halt so läuft. Christian dankt für die lieben Worte.
Und eben: Marcel übernimmt das Präsidium vorerst wieder und würde auch gegen eine Kampfkandidatur antreten. Er ist aber zu einschüchternd, so dass sich niemand meldet, also wird er gewählt. Dies wird per Applaus getan. Eine Gegenstimme.
Und schliesslich bekommt auch Urs eine Ehrung und dankt herzlich.

Anita Salzmann und Hans Siegenthaler werden als Revisorin/Revisor wiedergewählt.

7. Vorschau kommende Saison
29.8. bis 14.9. Body and Soul, Tonne-Eigenproduktion*.
28.9.19 Heinz Däpp, «Heil Dir Helvetia»;
25.10. Knuth und Tucek, «Hexe! Ritt auf dem Zaunpfahl»;
22.11. Les trois Suisses, «Tandem»;
Januar/Februar 2020 Eigenproduktion Cabaret ScherzGrenze, «Zyt so guet»
21.3.20 Ferrucio Cainero
Verhandlung mit Birgit Steinegger für Frühling 2020.

Christian informiert über Cabaret ScherzGrenze mit dem Titel «Zyt so guet». Programm über das Thema Zeit, im weitesten Sinn. Wir haben vorallem Musik geprobt, merci viumau Christian für die coolen Worte zu meiner (Urs) Musik! Premierendatum ist cirka 24. Januar 2020.

*Ueli verweist auf anweisenden Produktionsleiter, was Beat Wittwer ist. Sein ganz grosses Anliegen ist der Dank an Ueli, der uns in selbstloser Art dazu gezwungen hat.... nein, halt, wir spielen einfach Body & Soul, Stück von Ueli unter seiner Regie. Beat dankt herzlich dem Tonne-Vorstand. Für ihn ist dies nicht unwesentlich. Sponsoring fiel einfacher, weil wir bei Sponsoringanfragen beim Gewerbe festhalten konnten, dass es sich um eine Tonne-Produktion handelt. Er dankt auch Yvonne bei der Budgetierhilfe.

Beat spricht über die Produktion, auch, dass wir erst im Betagtenzentrum spielen wollten. Dies war leider aus infrastrukturellen Gründen nicht mehr möglich. So haben wir dank Beats Trunksucht – das sind seine Worte! – das Vinorama beim Stämpflis gefunden. Das heisst, Beat hat mit Walter und Erich Stämpfli gesprochen. Beat und Ueli haben dann nochmal degustiert und so sind wir jetzt im Vinorama bei Stämpfli.

Ueli spricht seinen Dank aus wie die Zusammenarbeit mit Beat und Urs läuft.

7b. kurz- und mittelfristige Zukunft

Marcel hält sich kurz. Grösster Teil der Mitglieder bezahlt gerne den Beitrag, um tolle Produktionen zu sehen oder mitzuspielen. Die aktive organisatorische Mitarbeit kommt aber eher nicht in Frage. So kommt der Vorstand eher an seine Grenzen. Deshalb haben wir Ende April 2019 Retraite durchgeführt, Möglichkeiten diskutiert: Theaterverein mit einer Eigenproduktion pro Jahr, ohne Gastspiele; nur noch Gastspiele; Betrieb sistieren; weiterfahren wie bis.
Wir waren uns einig, als Zweispartenbetrieb weiterzufahren, nicht zuletzt, weil wir Auftrag der Gemeinde erfüllen. Ebenso klar war aber, dass neue Elemente in den Vorstand kommen müssen. Und so ist Marcel überaus glücklich, dass Markus Gujer und Sandra Ruprecht zugesagt haben.
Es befreit aber nicht von den Schwierigkeiten. Marcel wollte Präsidium nicht übernehmen.

2023 feiern wir 60 Jahre Tonne, im Extremfall bleibt Marcel bis dann Präsident -> Ziel Zukunftssicherung. Wir sind auf jüngere Leute angewiesen.
Allenfalls fassen wir sogar ins Auge, 2023 die Tonne in knallender Manier aufzulösen.
Marcel dankt nochmals für Wahl – leise Entwarnung, aber nicht vollständige.
Christian hält fest, dass die Worte eigentlich an die Lätzen gerichtet werden.
Man sieht immer die gleichen Leute in diesen Sitzungen. Leute, die sich seit Jahren immer wieder in unterschiedlichen Funktionen engagieren.
Ueli weiss nicht, ob er als Durchschnittsmitglied etwas sagen kann. Er hält fest, dass Marcel und Ueli viel in andere Vereinsarbeit gesehen haben. Alle kochen mit gleichem Wasser.
Realität ist, dass Frischpensionierte für Nachwuchs sorgen können.
Tonne ist keine Ausnahme punkto Nachwuchsregelung. Viele Vereine müssen sich durchkämpfen. Das müssen und dürfen wir uns bewusst sein.
Tom Glur bestätigt diese Aussagen. Er ist Präsident von Tourismus Region Laupen. Sie finden keine Nachfolge, also mussten Statuten geändert werden, damit er weiter Präsident sein darfkannmuss.

Sein persönliches Statement: Traktandum 6 Wahlen, Tom wurde am 21.6. angefragt im Vorstand mitzuarbeiten. Tom lehnt aus folgenden Gründen ab: Seine berufliche Situation wird ändern (Pensionierung); ihm wurde geraten, nicht allzuviele Ämter anzuhäufen; Grund 2 seine private Situation; er wird so wesentlich mehr nach Island reisen können. Grund 3, am wenigsten wichtig, unter den Tonne-Vorstandschargen findet er nichts, wo er sinnvoll und mit Freude helfen könnte.
Wir können ihn aber ohne weiteres wieder anfragen, so ab 2021.

8. Verschiedenes
Hansruedi Blaser: 18.8.19 Jazzmatinée mit Wolverines/KulturLa, im Schlosshof oder im Rittersaal. Martin Kunz hat dankbar zugehört.
Anita Salzmann ist dankbar, wenn Tonne beim Weihnachtsmarkt weiter mithilft.
Salome Luz dankt den Tönnelern für ihr Engagement.
René Ruprecht erwähnt Gast, der zum ersten Mal in der Tonne war und sich sehr begeistert gezeigt hat!

Christian von Erlach schliesst die Versammlung um 21:17 Uhr.
Laupen, 27. 6. 2019
Fürs Protokoll: Urs Ruprecht

Design by: www.diablodesign.eu