Theater «die Tonne» – Marktgasse – CH 3177 Laupen 

Vorverkauf: TopPharm SchlossApotheke im Stedtli, Tel. 031 747 30 34, Mo-Sa 8-10/14-16 Uhr 

 Email: theater@dietonne.ch

Das Kellertheater «die Tonne» Laupen liegt unterhalb der Kirche auf der linken Seite.

Wenn Sie wollen, können Sie einen Blick auf die Wegbeschreibung werfen.
Es folgen nun die Situationspläne (Stand ca. 2007) in vier Versionen:
- normaler Plan
- einfacher Plan
- komplizierterer Plan
- kein Plan


Normaler Plan

Karte Laupen klein




Einfacher Plan

Karte Laupen einfach



Koplimz.... Kiplozmi...., kom-pli-zier-terer Plan

Karte Laupen kompliz





Da hätten Sie nicht hinmausen müssen... es steht ja, dass hier kein Plan steht, ts, ts, ts...






Wegbeschreibung
Per Auto von Bern kommend:
Autobahn Bern-Freiburg, Ausfahrt Flamatt, über Neuenegg nach Laupen.Eingangs Laupen (unter dem Schlossfelsen vorbei) die zweite Strasse nach rechts Richtung Kirche fahren/gehen.
Von Murten/Gümmenen kommend:
Hauptstrasse bis zur Post/Vis-à-Vis-Laden (direkt nach Gasthof Bären), links fahren/gehen Richtung Kirche.
Mit dem Zug:
Vom Bahnhof aus am Gebäude mit dem «Bücherstübli» vorbei zur Hauptstrasse gehen, diese bei der «Stedtli-Optik» überqueren und in der Marktgasse Richtung Kirche gehen.
Parkplätze:
Eingangs Laupen unterhalb des Schlossfelsens befindet sich der Parkplatz Halde. Weitere Parkplätze beim Bahnhof.


Eher kompliziertere Wegbeschreibung
Sie müssen das nicht lesen, wenn Sie nicht wollen. Wahrscheinlich finden Sie Ihren Weg hoffentlich auch sonst.

Also: Nehmen wir mal an, Sie kommen von Zürich, Davos oder Oberengstirnigen, und zwar mit dem Auto. Dann fahren Sie bis Laupen, das heisst, eigentlich gibt es fünf Wege, die nach Laupen führen: Einer über die Saanebrücke hinten beim Reitplatz respektive Silo, wo sie jeweils Gras verbrennen oder trocknen im Sommer, einer den Bärfischenhausstutz hinunter, der ziemlich steil ist und wo man gute Bremsen haben muss, weil man sonst unten ins Haus knallt, und weil wir schon bei den Stützen sind führt der dritte Weg den Chäsistutz (alte Bernstrasse), der nicht ganz so stotzig ist, wo man aber auch gute Bremsen braucht, weil man sonst weiter unten bei Fredi Benz oder an der Kirche anschlägt, an der Kirche vorbei nach Laupen. Der vierte Weg kommt von Bösingen, das heisst natürlich nicht der Weg sondern man auf dem Weg kommt von Bösingen her, und auch das ist nicht einfach ein Weg eigentlich, sondern ein Stutz auch, auch ziemlich stotzig aber nicht ganz so dafür länger, aber man kann es unten eher ausrollen lassen, weil da hat es dann noch eine Brücke, die eigentlich ein kleines Stützli ist, wo es einen dann wieder bremst. Und hat man noch zuviel Schuss sind vielleicht die Barrieren unten und die S-Bahn kommt gerade vorbei und man bremst dann hart, aber automatisch.
So, jetzt sind Sie in Laupen.

Punkt 1: Also, die Tonne ist eigentlich einfach zu finden. Sie ist gleich bei der Kirche gelegen und die Kirche findet man eigentlich in jeder Ortschaft leicht, weil die hat einen hohen Turm und ist umgeben von Beizen. Sie können natürlich auch an der Kirche vorbei zum Schloss fahren, weil von dort oben haben Sie den besten Ausblick und sehen die Kirche sofort, erkennbar am hohen Turm, den eigentlich jede Kirche hat, wegen den Glocken, dem Wetterhahn und so.
Weil während der Winterzeit aber jetzt, wo Sie auf dem Schloss sind, vermutlich finster ist, sehen Sie wahrscheinlich gar nicht soviel. Sie können also wieder zurückfahren und weiter siehe Punkt 2.

Punkt 2: Andere finden, man gehe am Besten zuerst zum Bahnhof.
Jetzt sind also auch die, die vom Schloss gekommen sind, am Bahnhof eingetroffen. Von hier aus ist der Weg eigentlich wirklich einfach zu finden, auch im Dunkeln.
Sie können auch einen der Busse abwarten, die hie und da regelmässig Richtung Gümmenen fahren. Dem gehen oder je nach Chauffeur rennen Sie jetzt hinterher bis Sie nicht mehr können, dann biegen Sie gleich rechts ab. Haben Sie gute Kondition, müssen Sie vorher abbiegen.
Wollen Sie nicht auf den Bus warten, gibts eine andere Möglichkeit: Sie folgen folgender Wegleitung:
Ausgangspunkt: Türe des ehemaligen Wartesaals Bahnhof Laupen, Front (Ihre Front ist gemeint, also das heisst, das was jemand sieht, wenn er Sie von vorne anschaut. Dann sieht derjenige/diejenige eben Ihre Front, gewissermassen) zur Tür.
Vierteldrehung im Uhrzeigersinn nach rechts (gegen den Uhrzeigersinn macht nur Sinn, wenn Sie auf den Zug oder ins Wasser wollen, was ja aber Unsinn ist, da Sie mit dem Auto angekommen sind. Und wenn Sie nicht mit dem Auto angekommen sind, müssen Sie diese Erklärung hier ja gar nicht lesen). Weiter: Geradeaus laufen, Vorsicht vor dem möglichen Bus und den ihm Hinterherrennenden, weiter geradeaus bis kurz vor der Hauswand oder den parkierten Autos. Jetzt neunzig Grad nach rechts abwinkeln und gehen bis kurz vor den Schaufenstern. Vierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn, gehen bis nicht mehr weiter, wieder Vierteldrehung links und gehen bis nicht mehr weiter, Vierteldrehung rechts und ja nicht gehen bis nicht mehr weiter da sonst Auto oder Lastwagen und Sie Tonne an diesem Abend nicht mehr werden sehen Punkt
Also, Sie sind soeben durch ein im Winter kurzes kleines enges finsteres Art Gässchen gelaufen und stehen jetzt an der Hauptstrasse und vor der Frage: Wie überqueren? Kein Problem, nur eine Vierteldrehung nach rechts, gehen bis Fussgängerstreifen, diesen überqueren, jetzt sind Sie auf oder in der Marktgasse. Die gehen Sie jetzt dem Rand entlang Richtung Kirche, die Sie jetzt sehen. Dem Rand entlang ist wichtig, weil Ihnen unterwegs vielleicht die entgegenkommen, die zuerst siehe Punkt 1 auf dem Schloss waren und jetzt zum Bahnhof fahren und dann von dort aus den Weg gehen, auf dem Sie selbst gerade jetzt stehen.
Nehmen wir an, die sind jetzt vorbei.
Gehen Sie weiter dem Rand entlang - vielleicht sind auch andere Fahrzeuge unterwegs - bis Sie gegenüber dem letzten Gebäude auf der linken Seite unterhalb der Kirche stehen. Drehen Sie sich jetzt um einen Viertel nach links. Jetzt stehen Sie mit der Front (Definition gemäss Punkt 2 Absatz Ausgangspunkt) vor eben diesem Gebäude, also sehen es sich von vorne an. Ein schönes Haus. Und links unten ist eben «die Tonne». Sie sehen ein angeleuchtetes «Tonne»-Schild, ein offenes doppeltes Kellertor, eine steile Treppe, die nach unten führt, ein transportables Werbeschild, das auf den Anlass hinweist, den Sie nun besuchen wollen, wahrscheinlich sehen Sie auch andere Theaterbesucher, die sich vor dem Lokal besammeln, und sollte dies alles nicht der Fall sein, haben Sie sich wahrscheinlich im Datum geirrt und sind heute vergebens nach Laupen gefahren, weil der Anlass erst nächsten Samstag stattfindet.

Und wenn Sie gar nicht weiter kommen, fragen Sie Eingeborene. Denen gegenüber sollten Sie dann aber vom «Stedtli», nicht vom «Dorf», reden, dann geben die Ihnen ziemlich sicher schon genaue Antwort, jedenfalls wenn sie es selbst wissen. Und wissen auch die es nicht, dann suchen Sie selbst. Laupen ist ja schliesslich nicht so gross. Gehen Sie einfach Richtung Schloss bis zur Kirche, dann finden Sie unser Theater.

Gut, bleibt noch ein Weg, nämlich der fünfte, nämlich der von Flamatt/Neuenegg her. Und weil der einfach ist, weil da hats keinen Stutz, da ist alles flach, wird er als letztes erklärt. Man fährt einfach nach Laupen hinein.
Sie müssen nur da bei der Brücke beim Bahnübergang aufpassen, denn falls die Barriere nicht unten war und die S-Bahn nicht vorbei gekommen ist, knallt der von Bösingen kommende Wagen in Sie rein (siehe auch erster Abschnitt).

Weitere Spielorte:
Aula der Schule Laupen: Die Aula der Schule Laupen ist ein Raum in der Schule Laupen, eine sogenannte Aula. Die Schulhäuser Laupen liegen in der Nähe des Friedhofs und des Betagtenheims oder Altersheims oder der Seniorenresidenz. Man denke, was man wolle...
Vom Bahnhof oder von der Hauptstrasse kommend biege man in die Mühlestrasse ein und folge dieser, bis man bei den Schulhäusern ankomme. Hinter dem vorderen grossen (kasernen)grauen Schulhausblock befindet sich die Schule, in der eben die Aula eingebaut ist, hinter der Bibliothek.

Rittersaal Schloss Laupen: Also das ist nun wirklich einfach zu finden, das Schloss, wo der Rittersaal drin ist. Den Rittersaal erreicht man, ausgehend vom Schlossinnenhof, über die Stahltreppe.

Design by: www.diablodesign.eu